Die Nordzentren

...sind die Innovations-, Technologie- und Gründerzentren überall in Schleswig-Holstein: 93.000 m² Fläche für Start-Ups und junge Unternehmen an 16 Standorten. Die Nordzentren beherbergen aktuell über 600 Unternehmen mit mehr als 3.700 Beschäftigten und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Wirtschaftskraft des Landes. Ihr wichtigstes Ziel ist die Förderung technologieorientierter, innovativer Unternehmen.

Nordzentren e.V.

Die Mitglieder des Vorstandes

Der Verein Nordzentren e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Innovations-, Technologie- und Gründerzentren Schleswig-Holsteins zu stützen, weiterzuentwickeln und bekannter zu machen.

Die Zentren sollen in ihrer Eigenschaft als wirtschaftsfördernde Institutionen der kommunalen und regionalen Infrastruktur sowie als Instrumente der Existenzgründung intensiver wahrgenommen werden.

Die Zentren sollen darin gestärkt werden, durch Hebung regionaler Innovationspotentiale zur Belebung der Existenzgründungskultur, zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung und zur Schaffung von Arbeitsplätzen beizutragen.

Hierzu wird der Verein die Zusammenarbeit sowie die Kooperation aller innovationsorientierten und gründungsbezogenen Institutionen und Unternehmen in der Region fördern.

Der Verein Nordzentren e.V. wurde 2017 gegründet, davor gab es seit über zwanzig Jahren eine Arbeitsgemeinschaft gleichen Namens. Zum ersten Vorsitzenden wählten die Gründungsmitglieder Dr. Rainer Döhl-Oelze, Geschäftsführer des Geesthachter Innovations- und Technologiezentrums GITZ. Ihm stehen Martina Hummel-Manzau, die als Geschäftsführerin der Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel für zwei Innovationszentren an der Westküste verantwortlich ist, als zweite Vorsitzende, sowie Knut Voigt, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsagentur des Kreises Plön als Schatzmeister zur Seite. Der Verein hat seinen Sitz im Gewerbe- und Technikzentrum Raisdorf in Schwentinental.